Steckrübeneintopf

Nachfolgend mein Steckrübeneintopf Basisrezept. Das lässt sich beliebig variieren. Soll es in die Asiarichtung gehen, verwendet man anstatt Crème Fraîche Kokosmilch und ersetzt die Petersilie durch Koriander.

Steckrübensuppe

Steckrübensuppe/Steckrübeneintopf

Zutaten
  1. Steckrübe (350 g)
  2. Suppengrün
    Karotte (150 g)
    Knollensellerie (100 g)
    Lauch (150 g)
    Zwiebel (1)
  3. Schinkenspeck (100 g)
  4. Knoblauchzehe (1)
  5. Weinbrand (125 ml = 1/8 Liter)
  6. Wasser (1 Liter)
  7. Krause Petersilie (3 Stängel)
  8. Zitronenmelisse (10 Blätter)
  9. Lorbeerblatt (1), schwarze Pfefferkörner (10 St.), Kümmel ganz (1 Messerspitze), Wacholderbeeren (5 St.)
  10. Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Curry (je eine Prise), Sojasoße (ein Spritzer)
  11. Butter oder Butterschmalz zum Anbraten
  12. Crème Fraîche (100 g)

Vorbereitung

Die Steckrübe schälen und in 2 bis 3 Zentimeter große Stücke schneiden.

Das Suppengrün putzen, falls nötig schälen und schneiden. Je feiner es geschnitten wird, desto mehr Geschmack kann es an den Eintopf abgeben.

Den Schinkenspeck in feine Streifen schneiden.

Die Knoblauchzehe von der Schale befreien und mit dem Messer andrücken.

Damit Lorbeerblatt, Pfefferkörner, Kümmel und die Wacholderbeeren nicht mühsam aus dem Eintopf gefischt werden müssen, packt man sie in ein Teeei.

Teeei

Bei der Petersilie trennt man Blätter und Stängel, beide werden fein geschnitten. Die Blätter der Zitronenmelisse schneidet man ebenfalls fein.

Zubereitung

Das Suppengrün mit dem Schinkenspeck, der Knoblauchzehe und den Petersiliestängeln in etwas Butter oder Butterschmalz anschwitzen.

Wenn das Gemüse beginnt glasig zu werden, wird mit Wasser, Weinbrand und einem Spritzer Sojasoße abgelöscht. Dann kommt das Teeei mit den Gewürzen sowie einer Prise Salz in den Eintopf, der anschließend 10 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln darf.

Das Salz sparsam einsetzen, Schinkenspeck und Sojasoße sind gesalzen.

Nun wandert die Steckrübe in den Topf und der Eintopf darf für weitere 20 Minuten köcheln. Die Länge der Garzeit richtet sich nach der Größe der Stücke und der gewünschten Bissfeste.

Anschließend nimmt man den Topf vom Herd, hebt die Crème Fraîche und die frischen Kräuter unter und schmeckt den Streckrübeneintopf mit den restlichen Gewürzen ab.